Förderinfos

Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten wie z.B. bei dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder der KfW-Förderbank. Wir helfen Ihnen gerne bei der Beantragung und erstellen die notwendigen Dokumente. Weitere Fördermöglichkeiten sind vor Ort bei Gemeinden und Ländern individuell anzufragen.

 

BAFA (Solarthermie)

BAFA (Prozesswärme)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bezuschusst Solarthermieanlagen für verschiedene Anwendungsbereiche

  • zur Raumheizung
  • zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung
  • zur Warmwasserbereitung
  • zur Bereitstellung von Prozesswärme
  • zur solaren Kälteerzeugung
  • Solarthermieanlagen, die die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zuführen

 

KfW

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau(KfW) fördert Solarthermieanlagen über die Programme "Energieeffizient Sanieren", "Energieeffizient Bauen" und über die KfW-Förderung "Erneuerbare Energien". Wird ein Haus mithilfe einer Solarthermieanlage zum KfW-Effizienzhaus saniert oder ein Neubau mit einer Anlage für Solarthermie ausgestattet, gibt es eine zinsgünstige KfW Solarthermieförderung über Darlehen mit Tilgungszuschüssen. Aber auch für einzelne Solaranlagen vergibt die KfW Solarthermieförderung.

 

Förderdatenbank BMWi

Mit der Förderdatenbank des Bundes im Internet gibt die Bundesregierung einen umfassenden und aktuellen Überblick über die Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union. Das Fördergeschehen wird unabhängig von der Förderebene oder dem Fördergeber nach einheitlichen Kriterien und in einer konsistenten Darstellung zusammengefasst.

 

Fördermittel länderspezifisch

Baden-Württemberg

Wohnen mit Zukunft: Erneuerbare Energien

L-Bank

Modernisierungsprogramm Mietwohnungen

L-Bank

Bayern

Bayerisches Programm Rationellere Energiegewinnung und Verwendung

Bayerisches Staatsministerium für Umweltschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz

Brandenburg

Richtlinie zur Förderung des Einsatzes Erneuerbarer Energien, von Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz und der Versorgungssicherheit im Rahmen der Umsetzung der Energiestrategie des Landes Brandenburg (RENplus).

RENplus-Programm

Richtlinie zur nachhaltigen Energieeinsparung durch Modernisierung und Instandsetzung von selbst genutztem Wohneigentum in Innenstädten (WohneigentumModInstR), Runderlass des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft vom 4. Januar 2010

Programm Wohneigentum Modernisierung und Instandsetzung

Bremen

Zur Zeit keine Förderung

Hamburg

Klimaschutzprogramm "Solarthermie"

Thermische Solaranlagen werden in Hamburg aus Mitteln der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert.

Hamburger Klimaschutzprogramm

Hessen

Zur Zeit keine Förderung

Mecklenburg-Vorpommern

Zur Zeit keine Förderung

Niedersachsen

Förderberatungsstelle der NBank

NBank

Nordrhein-Westfalen

Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie hat die förderpolitischen Aktivitäten zur Energiepolitik im Land NRW in dem Programm progres.nrw gebündelt.

Detaillierte Förderdatenblätter entnehmen Sie bitte dem Förderportal der EnergieAgentur.NRW.

Regionale Förderung für Solarheizungen: nrwbank

Rheinland-Pfalz

Ministerium der Finanzen Rheinland Pfalz: Solaranlagen für die Beheizung oder Erwärmung von Brauchwasser, solare Wandsysteme zur Raumheizung.

Zu den Förderprogrammen für Heizung und Solar geht es hier.

Saarland

Zur Zeit keine Förderung

Sachsen

Kompetenzzentrum für große solarthermische Anlagen Ost

Weitere Informationen:
saena



Sachsen-Anhalt

Zuschuss als Ergänzung von KfW-Programmen 

Zuschuss zu KfW-Darlehen 151 oder 153 in Form von 10% der Darlehenssumme, max. 5000 EUR je Wohneinheit.

Öko-Bonus
       
Zuschuss in Höhe von 50% der Investitionskosten, max. 5000 EUR bei Einbau einer Heizung auf Basis erneuerbarer Energien, falls der Erwerb Ihres Hauses innerhalb der letzten 12 Monate stattfand.

Investitionsbank Sachsen Anhalt:

ib-lsa

 

Schleswig-Holstein

Zur Zeit keine Förderung

Thüringen

Die Thüringer Aufbaubank bietet ein spezifisches Darlehen im Rahmen der Klimaschutzmaßnahmen:

Aufbaubank

Berlin

Die Berliner GASAG bezuschusst die Errichtung großer solarthermischer Anlagen ab 20 m² Kollektorfläche, die in Ergänzung zu Erdgasheizungsanlagen betrieben werden, mit:

75 € pro m² Netto-Kollektorfläche (Flachkollektoren)

max. 5.000,-- Euro je Anlage

www.gasag.de

Erdgas+Solar XXL-Hotline 030 293330-35

Tel. 030 70720000-0

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.
Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.